Cymaphore

Now and then

Our world is made of glass

26.09.2012, 13:31 Jens Loewe

Der parteilose OB-Kandidat Jens Loewe steht der Piratenpartei in vielen Punkten (Nahverkehr, Stadtwerke, Bürgerbeteiligung, Transparenz, etc.) sehr nahe. Er ist in meinen Augen der klassische Fall eines kommunalpolitisch engagierten Menschen, der des klassischen Parteiensystems überdrüssig ist und daher seine Ziele als Einzelkämpfer und im Rahmen von Bürgerbewegungen verfolgt. Er drückt sich nicht vor konkreten Aussagen und kann seine Kompetenzfelder gut vermitteln. Seine größte Schwäche im Wahlkampf ist organisatorischer Natur: Als Kandidat, der nicht die Unterstützung einer Partei genießt und kein großes Team an seiner Seite hat, wird er auch von den Medien nur verhältnismäßig wenig wahrgenommen und kann im Wahlkampf organisatorisch nur schwer mithalten.
Besonders in einem Punkt besteht aber ein enormer Dissens zwischen den Piraten und Jens Loewe: „Elektrosmog“. Jens zählt zu jenen Menschen, die elektromagnetische Wellen als „Elektrosmog“ bezeichnen, spricht von „Strahlenbelastung“ und unterstützt Bürgerinitiativen die sich unter anderem unter www.der-mast-muss-weg.de organisieren. Meine belebten Diskussionen mit „Handystrahlen“-Kritikern, die für mich überwiegend in die Kategorie Esoterik fallen, sind legendär, und ich habe mir fest vorgenommen, mit Jens mal über die Thematik zu diskutieren, um seine genauen Ansichten dazu zu hören.
[ Link ]

2 Comments

From Klischeepunk, 26.09.2012, 13:46
Sprich ihn doch bitte auf Glühbirnen und deren "Sendeleistung" an.
[ Link ]
From Robin, 29.01.2013, 18:30
Unser Physikprofessor hat uns geraten, dass wenn wir ein Minimum an Strahlen abbekommen wollen, dann sollen wir uns so eine Antenne direkt aufs Dach bauen. Auf diese Weise wären wir vor der Strahlung am sichersten. ;-)
[ Link ]

Write Comment

Name:
eMail:
Comment:
Hint: Comment must have at least 4 characters.
Name is optional.
eMail-Address is optional and will never be published or shared in any way.
Feeds: Atom, RSS, List