Cymaphore

Now and then

Our world is made of glass

23.09.2010, 10:28 Diskussion unerwünscht? Gesperrt.

Ob es nun die Diskussion rund um das umstrittene Buch von Thilo Sarrazin ("Deutschland schafft sich ab") war, oder der Thread zum jüngsten Amoklauf in Lörrach kann ich nicht sagen. Eines von beidem hat jedenfalls im EMMA-Forum dazu geführt, dass ich wieder einmal gesperrt wurde. Immer die blöde Meinungsfreiheit... :-)
Sperrmeldung im EMMA-Forum

Der Amoklauf von Lörrach

Thread im EMMA-Forum: Amoklauf in Lörrach
Eine Anwältin läuft Amok, alle ihre Opfer sind männlich. Da lag es nahe, dem EMMA-Forum mal wieder einen Besuch abzustatten. Besonders wenn man sich an den Amoklauf von Winnenden erinnert, und wie Alice Schwarzer ein oder zwei Tage darauf geschrieben hat: "Amoklauf: Hat Tim K. aus Frauenhass getötet?".
Ich vermute das es mein Hinweis auf den Schwarzer-Artikel war, der zu meinem Foren-Ban geführt hat. :-)

Wenn der Sarrazin ruft

Im Rahmen der Diskussion um den Amoklauf bin ich auf den Foren-Thread rund um Thilo Sarrazin gestoßen: "Integrationsdebatte: Sarrazin - was ist dran - oder auch nicht?". Dieser Thread hat mich schier schockiert. Klar ist mir bewusst dass die Leute im EMMA-Forum allesamt ein wenig extrem sind, aber was da abgeht finde ich alarmierend.
Da hetzten Forenteilnehmer offen gegen den Islam, Türken, Araber. Auf die wenigen sachlichen Argumente wird kaum eingegangen, viele Postings empfinde ich als offen rassistisch - ohne, das die Moderation etwas dagegen gemacht hätte. Zumindest habe ich nichts dergleichen bemerkt - im Forum wird friedlich vor sich hin gehetzt.
Islam und Islamismus werden gleichgesetzt, Deutsche mit Migrationshintergrund als Ausländer bezeichnet, Muslime als kulturell unterlegen betrachtet, wenn man das liest, könnte man meinen, das Abendland geht in Kürze unter und an jeder ecke warten böse schwarze Männer um arme blonde Mädchen zu vergewaltigen. Da seinen doch alle Muslime gleich. Frauenunterdrückende, Hartz IV empfangende Nichtsnutze. Besonders die Türken und ganz besonders auch alle anderen Islamisten. So schlägt mir, zusammenfassend gesagt, die Stimmung dort entgegen.
Aber fürchtet euch nicht! Die Foren-Moderation tut was dagegen. Also gegen mich, der ich es gewagt habe darauf hinzuweisen, wohin uns eine solche Art zu Denken vor 80 Jahren schonmal geführt hat, und das Angst und Vorurteile keine Lösung für gesellschaftliche Probleme sind.
Aber in Zeiten, in denen Alice Schwarzer offen die BILD-Zeitung unterstützt, muss das wohl so sein.
[ Link ]

14 Comments

From kammerjäger, 23.09.2010, 13:11
Daran,daß der Zeitgeist so auffallend islamfeindlich ist, haben sich die Mohammedaner wohl
selbst zuzuschreiben.Ich vermisse jede Art von - verdammt notwendiger - Selbstkritik auf der islamischen Seite für Greueltaten die unablässig im Namen ihrer "Religion" bzw.Allahs begangen werden.Wegen ein paar lächerliche Karrikaturen unschuldige Menschen abschlachten einerseits - aber andererseits permanent beleidigt sein weil man sich ihrer Steinzeitkultur (Kultur?) nicht bedingungslos unterwirft! (Islam = Unterwerfung) Ein Blick auf die Kriminalstatistik zeigt ja wohl ganz deutlich wie dort die Prioritäten angeordnet sind - und Das hat mit Ethik u.Humanismus wohl kaum was zu tun, oder sehe ich das falsch?
[ Link ]
From Cymaphore, 23.09.2010, 13:29
@kammerjäger
Und was ist an deiner Aussage anders als bei anderen Religionen, Christentum usw.?? ... Selbstkritik wird geübt. Aber du schmeisst wieder mal alle in einen Topf und differenzierst nicht: Soziale Schichten, Islam, Islamismus, Herkunft, Kultur, etc. etc. ... Es gibt immer solche und solche. Aber das wird aktuell wieder gerne übersehen. Da bezieht man sich dann auf Missstände im sozial schwachen Umfeld und zieht das als Beispiel für Millionen Menschen heran. Und dann wird v.a. auf der Basis von Angst und Vorurteilen geurteilt. Haben wir denn wirklich nichts daraus gelernt wohin uns diese Art zu denken vor 80 Jahren schonmal geführt hat?
[ Link ]
From A1, 23.09.2010, 13:54
Auch wenn das nun etwas abschweift: in der Bibel stehen auch so Dinge wie dass man zB sein stoerrisches Kind vor die Tore der Stadt schleppen und steinigen soll (allerdings im AT). Die Christen haben sich nun auch nicht gerade in der Vergangenheit mit Ruhm bekleckert, Beispiele sind die Kreuzzuege oder die Inquisition. Ich meine wenn man so auf den Islam eindrischt sollte man im Hinterkopf behalten dass z.B. Christen nun auch nicht grade ohne Schuld sind. Und dann waren da noch die Hexenverbrennungen etc.
[ Link ]
From SirJohn, 23.09.2010, 18:12
Ja, und bitte auch im Hinterkopf behalten, dass diese Taten im Christentum schon tausende Jahre zurück liegen. Im Islam geht's 2010 noch so zu (Steinigungen etc.).

Kammerjäger hat völlig Recht. Solange die Muslime keine Selbstkritik üben (können), so lange sollten und müssen wir (die Christen/Atheisten) sie für Fehlentwicklungen kritisieren. Ich will nicht, dass meine Enkel mal in einem Gottesstaat mit Scharia und all dem Mist leben müssen.
[ Link ]
From Cymaphore, 23.09.2010, 18:39
@SirJohn
"Im Islam" ... Wenn du so pauschalierst dann fang ich doch gleichmal an die Untaten im Namen des Christentums aufzuzählen... Unterdrückung der Frauen, im Namen der christlichen Familie, erst in jüngsten Jahren besser geworden? ... Oder auch: Wie würdest du unsere "Friedensmissionen" in Afghanistan oder dem Irak einordnen? ... Nicht zu vergessen das Apartheit-Regime, Christliche Weiße... Oder Rassistengruppen im ganzen Abendland, die gegen andere "Rassen" mit Gewalt vorgehen. Nicht verallgemeinerbar und kein Massenstandpunkt? Richtig. Warum dann aber beim Islam derart verallgemeinern? Jedes islamische Land ist anders. Ebenso wie die vielen Muslime in der westlichen Welt alles individuen sind, und nicht in einen Topf gewerfen werden können. Albaner und Bosnier sind idr. muslimisch, willst du die für Barbareien im arabischen Raum verantwortlich machen? Darum ist dieses Gehetze so übelst sinnlos. Und vergiss nicht: Aus rechtlicher Sicht sind wir mehr Gottesstaat als etwa die Türkei oder Frankreich :-)
[ Link ]
From kammerjäger, 23.09.2010, 19:11
Sorry, aber deine Argumentation ist so ziemlich diesselbe wie Die von den kleinen Arabern die
mit der Nazi-Keule plus Hexenverbrennungen u.Kreuzzügen,sich die 'passenden' Argumente zurechtschustern um dann aus diesen "Scheinbegründungen" das Recht ableiten mal eben eine "Schweinefresser-Schlampe" zu vergewaltigen - irgendwo scheinst du nicht ganz sauber zu ticken! ........Empfehle dir mal einen Blick in den Kloran bzw.die Hadithen zu werfen,damit du mal eine richtige Vorstellung von dem Begriff "Faschismus" bekommst!
PS. Habe 6 Jahre in moslem.Ländern gelebt u.weiß wovon ich rede, im Gegensatz zu Dir!
[ Link ]
From Cymaphore, 23.09.2010, 19:56
@kammerjäger
Ich habe vergangenes Jahr das halbe Jahr beruflich in Istanbul gelebt und gearbeitet. Ich kenne den Inhalt des Korans (in übersetzter Form) ebensogut wie den der Bibel. Ich habe aus Interesse auch an einem muslimischen Freitagsgebet teilgenommen. Ich kenne auch bei mir hier viele türkischstämmige Menschen persönlich. Daher weis ich, es gibt immer solche und solche.

Wo warst du die 6 Jahre über? Auch Istanbul? Vergleichbar?

Die Bibel enthält doch die gleichen Barbareien wie der Koran auch. Was sagt die Bibel zum Thema Ehebruch? Hmmm? ... Die interessantere Frage dazu ist aber: Wieviele Christen legen da ihr heiliges Buch wörtlich aus? Und warum gilt das deines Erachtens dann für Muslime?
[ Link ]
From rfand, 23.09.2010, 20:34
@Kammerjäger
"Ich vermisse jede Art von - verdammt notwendiger - Selbstkritik auf der islamischen Seite für Greueltaten die unablässig im Namen ihrer "Religion" bzw.Allahs begangen werden."
Ständige Sippenhaft für die Taten andere? ich habe noch nie erlebt das irgendwer sie für Taten. Außerdem erhält ihre Aussage das die Extremisten die "wahren Muslime" seien
Natürlich gibt ständiges Distanzieren von Muslimen aber reicht ja nicht.

Man braucht nicht in Mittelalter zu gehen. Einerseits verlangt man "Selbstkritik" z.b. für Arabischen Regime aber bei Mugabe würde niemand auf die Idee kommen. zwar gibt es ständiges Distanzieren aber reicht nicht.

"Wegen ein paar lächerliche Karrikaturen unschuldige Menschen abschlachten -
U.a. Demonstranten wurden erschossen von Pro Westlichen Regimen. Anders als z.b. die Tibter die han chinesen töten schien man hier die erschossen Muslimschen Demonstranten verantwortlich machen wollen
aber andererseits permanent beleidigt sein weil man sich ihrer Steinzeitkultur (Kultur?) nicht bedingungslos unterwirft! (Islam = Unterwerfung)"
Wer ist beleidigt? Sind 100 Leute in einer Millionen Stadt irgend wo in Pakistan das Beleidigsein der "Muslime"? oder zeigt sich hier nicht das man sonst nichts zu berichten hat.
"Ein Blick auf die Kriminalstatistik .."
QED. Merke z.b. Ottonormal Kriminalität beweise die "Bösartigkeit der Muslime" kann man das auch auf organisierte Kriegsverbrechen anwenden? Die werden zwar nicht von der Christenheit begangen jedoch zumindesten organisierte unterstützt als Strassenkrimiität.
Und zu guter Letzt waren die Migranten in den USA darunter Italienern und Russen keien Muslime neigten aber wegen verschiedenen gründen zu Kriminalitätanteilen
[ Link ]
From kammerjäger, 23.09.2010, 22:32
@ rfand . . . . . . . ist das die Vergangenheitsform von e'rfunden?
Erstens bin ich überzeugter Atheist seit meinem 14 Lebensjahr und zweitens werde ich mich trotzdem NICHT an eurem Christen-bzw.Bibel Bashing beteiligen. Natürlich kenne ich die Untaten der kathol.Kirche genausogut wie jeder Andere, trotzdem lasse ich den Begriff "Religion" bei Denen noch durchgehen - nicht zuletzt wegen ihrer Gallionsfigur JESUS! Wenn aber eine reine Plünderer-Sekte ihre traditionelle, koranische Räubermentalität im Windschatten der Religionsfreiheit auslebt, dann ist DAS bestimmt nicht im Sinne des Erfinders! ('rfind ?) . . . . Deshalb: der Islam ist keine Religion . . . und Punkt!

@ Cyankaliamphore . . . od.so ähnl. . . . .Ja, ich habe auch kurze Zeit in Istanbul gelebt, erst in Sultan Ahmed paar Monate u.später drüben in Taksim, wo die ganzen 'Kerhanes' sind! Aber später dann
fast 2 Jahre in einem Aleviten Dorf südlich von Izmir (Nazilli) und ich habe noch immer eine ganz große Zuneigung zu 'meinen' Alevi's ! Ich denke du hast von den Massakern von Sivas, Karamanmaris und Malatya gehört, bei denen 1978 über 200 Aleviten auf's Brutalste umgebracht wurden - unter den fanatischen Rufen wie: "Blut für die muslimische Türkei!"
Deshalb . . . Islam? Nein, Danke!
[ Link ]
From Cymaphore, 24.09.2010, 11:13
@kammerjäger
Der Islam ist eine Religion, obs dir passt oder nicht, und da kannst du Punkt dahinter machen so viel du willst. :-) ... Was gibt dir eigentlich das Recht, millionen Menschen muslimischen Glaubens derart pauschal zu verunglimpfen? Warum vermengst du ständig die Themen und schreibst den Muslimen (vgl. Verbrechen gegen die Aleviten) Taten zu, die man dem laizistischen türkischen Staat anlasten muss? Wie siehst du das dann mit unserer jüngsten Vergangenheit, als in Konzentrationslagern Millionen Juden durch Christen ermordet wurden? (Aha, da kann man dann Regime und Religion trennen - oder wie?) ... Der türkische Staat hat da eine sehr unschöne Vergangenheit was seine Minderheiten angeht - wir haben uns in Westeuropa was das angeht aber auch kaum mit Ruhm bedeckt. Du hast mir bis jetzt keine Sachargumente vorgebracht sondern nichts als haltlose Vorurteile und wilde Verallgemeinerungen.
[ Link ]
From kammerjäger, 24.09.2010, 12:04
Ach weißt du, vergiss es einfach! Du bist einfach ein Superbeispiel dafür daß Niemand so blind ist , wie Der/Die der nicht sehen will! Viel Glück noch mit deinem Blog - "Gleichgesinnte"
findest du bestimmt mehr als genug! (die Nazis hatten damals auch keine Probleme damit blinde Mitläufer zu finden!) Für mich war's das jedenfalls Hier - Ciao, Kammerjäger.
[ Link ]
From SirJohn, 25.09.2010, 01:24
Für mich auch.
Sinnlos hier zu diskutieren...
Ich fürchte, der Aufschlag in der Realität wird für viele Gutis hart werden. Sehr hart.
Bye, bye.
[ Link ]
From Beatlefield, 28.09.2010, 11:58
Hier geht es doch nicht um Christen vs Muslime sondern Zivilisiertheit vs. Muslime. Viel zu viele Muslime denken doch, dass Religion viel wichtiger ist als der Staat. Ja die Christen haben in der Vergangenheit Fehler begangen vor allem die Katholische Kirche aber wurde sie dafür nicht schon genug bestraft? Einerseits hat sich die Kirche geteilt und wer ist heutzutage noch echter Christ und sieht den papst als heiligen Vertreter Gottes? Mir geht es auch nicht um das Christentum sondern um unsere Zivilisation die sich viel weiter entwickelt hat als alle Muslimischen Länder (ausgeschlossen der Türkei dank Atatürks wobei die jetzt auch wieder einen Gang richtung Gottesstaat wieder zurückschalten). Wer als Ausländer egal welcher Religion auch immer (meistens sind es eben Muslime wie man in der Statistik der Kriminalfälle in Deutschland sehen kann) sich in einem Gastland, dass ihn freundlich aufgenommen hat (oder man hat sich illegal reingeschlichen was schon eine Straftat ist), nicht benimmt gehört hier einfach nicht rein! Leider entstehen gerade Kriminaltaten häufig aus Religiösen Ideologien und meisten sind diese Ideologien aus dem Islam! Klar kann man nicht alle in einen Topf werfen...manche Muslime mögen sich auch benehmen und arbeiten, die Sprache lernen und so weiter, die Mehrheit tut dies aber ganz SICHER nicht!!

MFG Beatlefield
[ Link ]
From Anonymous, 18.11.2010, 17:27
Die Christen = Faschismus ,Mord, Elend, Nazis
Beweise : Kosovo, Irak, Afghanistan, Nazi-Deutschland
[ Link ]

Write Comment

Name:
eMail:
Comment:
Hint: Comment must have at least 4 characters.
Name is optional.
eMail-Address is optional and will never be published or shared in any way.
Feeds: Atom, RSS, List